Der Weissstorch - ein Vogel von Welt.

Immer wieder interessierten sich in den vergangenen Jahren Einzelgänger und Storchen-Paare für den noch in Betrieb befindlichen Fabrik-Schornstein (30 m hoch) der Fa. ALLEMANN in Grafenwiesen. Meist zogen die Störche nach wenigen Stunden weiter, da auf der Edelstahl-Einfassung schlecht Fuß zu fassen war. 2013  wurde eine (zunächst provisorische) Nistgelegenheit geschaffen, Anfang 2014 folgte ein Horst aus Edelstahl. Die Beobachtungen am Grafenwiesener Storchenhorst seit 21.04.2013 finden Sie in chronologischer Reihenfolge - neueste Meldungen ganz oben

 

Weitere Informationen

Nähere Informationen erhält man beim LBV Landesbund für Vogelschutz. Durch hilfreiche Spenden werden viele Projekte finanziert. Wissenswertes zum Thema "Ein Vogel auf Weltreise" finden interessierte Vogelfreunde auch beim NABU. 

Das Storchentagebuch

verwaiste Eltern

Ehe sich Erni und Alfons versahen, sind alle 4 Jungstörche ausgeflogen. Sie sind wohl noch nicht in die weite Welt hinaus geflogen, sondern haben sich  einer Gruppe Jungspunde angeschlossen, die im Landkreis herumzieht. Die Sammelflüge enden dann in einem gemeinsamen Abflug in Richtung Winterquartier. So können unsere Grafenwiesener Weißstörche auf…

zum Eintrag

Jungstörche bei der Futtersuche

Unser Nachwuchs erfreut sich bester Gesundheit und alle 4 sind schon sehr gut im Fliegen. Mit einem penetranten Fiepton betteln die Jungstörche im Horst. Die Intervalle, in denen die Elterntiere ihre Jungen oben am Kamin mit Futter versorgen, werden aber immer länger. Derweil sieht man die 4 Jungen schon eifrig bei der Futtersuche auf den umliegenden Wiesen.  Beinahe täglich…

zum Eintrag

Erni und Alfons in Ton

 

Eine heimische Künstlerin hat für die  Touristinfo das Storchenpaar Erni und Alfons getöpfert. So haben wir die Adebare nunmehr das ganze Jahr über bei uns in der Regentalgemeinde Grafenwiesen. Notiz am Rande:  Alle 4 jungen Störchen sind flügge und der Grafenwiesener Luftraum ist erfüllt von schwarz-weißen Youngstern.

zum Eintrag

nacheinander flügge

Gestern war der Jungfernflug von 2 Grafenwiesener Jungstörchen. Mit Bravour hebten die beiden Adebare vor den Augen der noch etwas kleineren Geschwister in den blauen Himmel ab. Der eine bereits am Vormittag, der zweite am Mittag. Den ganzen Tag über wurde starten und landen geprobt. Aus der Ferne betrachtet klappt es sehr gut. Wichtig ist vor allen Dingen das regelmäßige Zurückehren zum…

zum Eintrag

Es wird eng im Horst

 

Nicht mehr lange und der größte der vier Grafenwiesener Jungstörche wird die ersten Flugversuche unternehmen. Nacheinander wird schon fleißig geübt und die beiden Elternvögel schaffen unablässig Futter und Wasser heran.

zum Eintrag

Wir vier

 

Die vier Jungstörche aus Grafenwiesen wachsen und gedeihen.

zum Eintrag

Wir haben ein offenes (T)OHR für Sie

Hier gehts zum Kontaktformular
Nach oben