Der Weissstorch - ein Vogel von Welt.

Immer wieder interessierten sich in den vergangenen Jahren Einzelgänger und Storchen-Paare für den noch in Betrieb befindlichen Fabrik-Schornstein (30 m hoch) der Fa. ALLEMANN in Grafenwiesen. Meist zogen die Störche nach wenigen Stunden weiter, da auf der Edelstahl-Einfassung schlecht Fuß zu fassen war. 2013  wurde eine (zunächst provisorische) Nistgelegenheit geschaffen, Anfang 2014 folgte ein Horst aus Edelstahl. Die Beobachtungen am Grafenwiesener Storchenhorst seit 21.04.2013 finden Sie in chronologischer Reihenfolge - neueste Meldungen ganz oben

 

Weitere Informationen

Nähere Informationen erhält man beim LBV Landesbund für Vogelschutz. Durch hilfreiche Spenden werden viele Projekte finanziert. Wissenswertes zum Thema "Ein Vogel auf Weltreise" finden interessierte Vogelfreunde auch beim NABU. 

Das Storchentagebuch

Endlich vereint

Das Warten hat ein Ende:  Unser Alfons ist zurückgekehrt, das Grafenwiesener Storchenpaar ist vereint. Zeitig im Frühjahr haben sich Erni und Alfons hoch oben am inzwischen schon recht imposanten angewachsenen Horst wieder zusammengefunden. Die beiden Elterntiere ziehen seit über 10 Jahren in der Regentalgemeinde erfolgreich ihre Jungen auf. 2014 wurde sogar mit einem Spezial-Krahn ein…

zum Eintrag

Erni hält Ausschau

...und wir fiebern alle mit. Hoffentlich kehrt der Grafenwiesener Storch Alfons bald und wohlbehalten zu seinem Stammsitz am Fabrikkamin zurück. Zwar konnte die Ring-Nr. noch nicht abgelesen werden, aber wir gehen davon aus, dass es sich bei dem seit ein paar Tagen am Horst befindlichen Adebar um "unsere" Erni handelt.

zum Eintrag

Frühe Ankunft

Sehr zeitig landete am Samstag ein beringter Storch am ALLEMANN-Kamin.  Alles deutet aus der Ferne auf unsere Erni hin. Es scheint als halte sie Ausschau nach ihrem langjährigen Partner Alfons, der hoffentlich auch bald wohlbehalten an seinen angestammten Horst ankommen wird.

zum Eintrag

Wir sind dann mal weg...

Das diesjährige Storchenjahr ist für die Grafenwiesener Störche Erni und Alfons zu Ende. Seit ein paar Tagen kehren die beiden nicht mehr auf den Horst am Fabrikkamin zurück und werden auch in der Umgebung nicht mehr gesehen. Wünschen wir unseren liebgewonnen Adebaren eine gute Reise - wohin auch immer - in ihre Winterquartiere. Wir erinnern uns, dass Erni in der Vergangenheit in den…

zum Eintrag

Erni und Alfons wieder unter sich

Seit vergangener Woche ward der diesjährige Jungstorch nicht mehr gesehen. Alljährlich finden sich Nachwuchs-Gruppen zusammen, ziehen noch ein paar Tage im Landkreis umher und begeben sich dann erstmals auf die Reise in die Winterquartiere, wo auch immer diese sein werden: Südeuropa, Afrika oder in wärmeren Regionen Deutschlands. Nachdem unser Horst sich weit oben am Fabrikkamin befindet,…

zum Eintrag

5-G-Sendemast

Als idealer Ausguck für die Störche erweist sich der ansonsten uns Zweibeiner einfach vor die Nase gesetzte weitere Sendemast. Ich bin gespannt, ob die Adebare das Metall-Konstrukt vielleicht sogar auch als Nistplatz entdecken.

zum Eintrag

Wir haben ein offenes (T)OHR für Sie

Hier gehts zum Kontaktformular
Nach oben