Das Storchentagebuch

Die ersten Bilder

Zunächst war es nur ein kleiner Schnabel, dann zeigte sich ein Küken und tags darauf  bekamen wir das Geschwister-Paar vor die Linse. Lt. Beobachtungen von Markus Schmidberger vom LBV, der mit einem Teleskop aus erhöhter Warte sich einen Überblick verschaffte, sollen sogar 3 junge Störche im Horst sein: 2 dicke Brummer und mindestens ein kleinerer Vogel. 

zum Eintrag

Mindestens 2 Junge im Nest

Kleine Köpfchen - mindestens 2 - konnten gesichtet werden. Leider war noch kein Foto möglich, da die Kleinen immer nur kurz während des Fütterns die Köpfchen in die Höhe halten um dann schnell wieder in der Nistmulde abzutauchen. Das Nest ist zwar verhältnismäßig flach, aber die Störche wußten schon um die Vorteile in luftiger Höhe. Der Nachwuchs dürfte bereits ca. 14 Tage alt…

zum Eintrag

Besuch von Artgenossen

Der Nachwuchs konnte aufgrund der exponierten Lage des Horstes auf dem hohen Fabrikkamin leider immer noch nicht gesichtet werden. Wir müssen uns also in Geduld üben, bis mal ein Blick auf die Jungen gelingt.

zum Eintrag

Nachwuchs im Nest?

In den letzten zwei Tagen konnte beobachtet werden, dass die Störche Futter heranschaffen bzw. nicht gefressene Nahrungsreste aus dem Nest entfernen oder selber schlucken. Alles deutet auf Nachwuchs hin. Vielleicht gelingt am Wochenende ein detailliertes Foto...In Miltach kann man sich ebenfalls über muntere Küken im Nest erfreuen. 

zum Eintrag

Federvieh andernorts

Rund um den Neusiedler See gibt es viele Störche und noch viel mehr Graugänse zu sehen. Das Naturschutzgebiet bei  Illmitz ist immer wieder eine Reise wert.

zum Eintrag

Auspolstern des Nests

Am Storchenhorst wird ständig renoviert: Für die bald schlüpfenden Küken sollte es ein optimal weiches Nest sein. Und so holen die beiden Elterntiere Gras/Heu-Büschel und altes Laub als Nistmaterial.

zum Eintrag

Wir haben ein offenes (T)OHR für Sie

Hier gehts zum Kontaktformular
Nach oben